Informationen

Der 500er Fiat hatte Mitte 1936 Premiere, die Italiener waren begeistert. Er wurde zum Liebling der Massen, wurde zum „Topolino“, dem Mäuschen. Wie es zu dem Namen kam, lässt sich nicht mehr ergründen. Die Forderungen des damaligen Firmenchefs von Fiat waren eine Herausforderung für die Konstrukteure, ein kleines sparsames Auto, das maximal 5.000 Lire kosten sollte. Es sollte sich in möglichst großen Stückzahlen produzieren lassen. Dennoch hatte der Topolino einiges, was in dieser Zeit nicht selbstverständlich war. Zum Beispiel hydraulische Stoßdämpfer an allen Rädern und vorne eine Einzelradaufhängung. Das Stromnetz arbeitete bereits mit 12 Volt, ein Novum in dieser Zeit.

Wie groß der Erfolg des Topolino war, zeigen die Zahlen: Bis 1948 wurden vom 500 A rund 122.000 Exemplare verkauft. Der nur 1948 und 1949 gebaute 500 B mit schon 16,5 PS kam auf 21.000 Stück. Für einen weiteren Erfolg sorgte von 1950 bis 1955 der optisch amerikanisierte 500 C mit der gleichen Maschine, der 376.000 Kunden fand.

Mehr zur Geschichte des Topolino beim Topolino-Club Deutschland e.V.

Technische Daten Fiat 500 C "Topolino" (1949 - 1955) - Topolino-Club Deutschland e.V.



Klick zur Vergrößerung